Nobelpreis 2018

Am 5. Oktober 2018 wurde bekannt gegeben, wer die diesjährigen Preisträger sind. Die Nobelpreise sind Auszeichnungen, die der schwedische Erfinder Alfred Nobel gestiftet hat. Man kann jährlich eine Auszeichnung in den Kategorien Physik, Chemie, Medizin, Literatur, Wirtschaft und Frieden erhalten. Die Auszeichnungen werden seit 1901 jedes Jahr am Todestag Alfred Nobels, dem 10. Dezember, in Stockholm verliehen. Der Friedensnobelpreis wird separat in Oslo übergeben.

Die diesjährigen Friedensnobelpreisträger sind Kämpfer gegen die sexuelle Gewalt. Das Nobel-Preis-Komitee hat entschieden, dass Denis Mukwege und Nadia Murad den Friedens-Nobelpreis bekommen werden. Denis Mukwege, ein kongolesischer Arzt, erhält den Preis, weil er Frauen behandelt, die vergewaltigt wurden, und Nadia Murad, weil sie im Irak gegen sexuelle Gewalt an Frauen kämpft.

Der Nobelpreis im Fachbereich Medizin oder Physiologie macht jedes Jahr den Anfang unter den Auszeichnungen. 2018 haben ihn zwei Krebsforscher aus den USA und Japan erhalten. Der amerikanischer Wissenschaftler James P. Allison und der japanischen Forscher Tasuku Honjo bekommen den diesjährigen Preis, weil sie an der Forschung zur Krebstherapie durch Hemmung von negativen Immunreaktionen viel beigetragen haben.

Der Nobelpreis für Physik geht an den US-Wissenschaftler Arthur Ashkin, den französischen Forscher Gérard Mourou und Donna Strickland aus Kanada. Sie werden ausgezeichnet, weil sie bahnbrechenden Entwicklungen in der Laserphysik erzielt haben. Zum ersten Mal seit einem halben Jahrhundert erhält wieder eine Frau den Physik Nobelpreis. Die oben genannten Forscher sind in der Lage, Laserstrahlen, wie eine Pinzette zu benutzen und winzige Partikel wie Atome, Viren oder anderen Zellen zu packen.

Die Nobelpreisträger für Chemie sind dieses Jahr die US-Forscherin Frances Arnold, George Smith, ebenfalls aus den USA, und der Briten Gregory Winter. Diese Auszeichnung erhalten sie für ihre Beiträge zur Entwicklung einer grünen chemischen Industrie. Sie entwickelten Proteine, die in der Lage sind, Autoimmunerkrankungen, Krebs und Giftstoffen im Körper entgegenwirken zu können.

Die Nobelpreisträger für Wirtschaft sind die amerikanischen Ökonomen William D. Nordhaus und Paul M. Romer. Die beiden Forscher haben sich langfristig mit den Aspekten bzw. Perspektiven von Wirtschaftswachstum beschäftigt. William Nordhaus entwickelte theoretische Modelle, die untersuchen, wie sich Klimaschutzmaßnahmen auf das Wachstum auswirken und umgekehrt. Paul Romer hatte sich mit der Frage beschäftigt, was ein Land braucht, um sich langfristig wirtschaftlich gut zu entwickeln. Für ihn sind Innovationen Voraussetzung für langfristiges Wachstum. 

Der Nobelpreis für Literatur wird dieses Jahr leider, Gottes nicht an Herr Mazakarini vergeben. Denn er fällt dieses Jahr komplett aus. Zum ersten Mal seit sieben Jahrzehnten wird kein Literatur-Nobelpreisträger bekanntgegeben. Ein Vergewaltigungsskandal hatte in der Schwedischen Akademie zu Rücktritten geführt.

- Michael Y. (8A), Manar G. (8A)

Auf dem Foto sieht man unseren grandiosen und immer anwesenden Michael Ye mit dem Friedensnobelpreis, den die UNO für ihren unermüdlichen Einsatz für eine friedlichere Welt erhalten hat.